Inner Wheel Club Loreley-Nastätten
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik


Ämterwechsel beim Inner Wheel Club Loreley-Nastätten

Engagierter Serviceclub unter neuer Leitung - Anne Merg leitet nun den Inner Wheel Club Loreley-Nastätten

Monika Zorn und Christa Weber als Doppelspitze, übergaben das Amt an Anne Merg aus Himmighofen.
Inner Wheel ist einer der größten Frauenverbände weltweit. Mitglieder sind in erster Linie Ehefrauen oder Lebenspartnerinnen von Rotariern. Die Service-Organisation fühlt sich drei Zielen verpflichtet: der Freundschaft untereinander, dem sozialen Engagement und der internationalen Verständigung. So unterstützt der Nastättener Club, 2001 gegründet, mit seinen 25 Mitgliedern regionale und überregionale soziale Projekte. Hierzu gehört das alljährliche Blumenpflanzen im Seniorenheim in Nastätten; mit Spenden werden u.a. der Seniorenbus, regionale Jugend- und Bildungsprojekte, die Kinderhospizarbeit, ein Kinderhilfsprogramm im Amazonas und Projekte in Krisen- und Katastrophengebieten unterstützt.
Die Treffen erfolgen monatlich im Clublokal Hotel Oranien. Dabei werden Vorträge zu sozialpolitischen und kulturellen Themen durch Gastreferenten gehalten und Spendenaktionen geplant.
In Deutschland gibt es insgesamt 226 Inner Wheel Clubs mit insgesamt rund 8500 Mitgliedern. Weltweit sind es 103 000 Mitglieder in 103 verschiedenen Ländern.
Weitere Informationen zur Organisation von Inner Wheel und zum Inner Wheel Club Loreley-Nastätten gibt es im Internet unter der Adresse: www.iwc-loreley-nastaetten.de und bei Facebook

______________________________________________________________________________________________


Spende in Höhe von 800 € an die Elterninitiative krebskranker Kinder


Die Vorstandsfrauen des Inner Wheel Clubs Loreley-Nastätten hatten die große Freude eine Spende in Höhe von 800 € an die Elterninitiative krebskranker Kinder am Kemperhof zu überreichen.
Die Vorsitzende, Frau Kutzner, berichtete über die Arbeit des Vereins in anschaulicher Weise. So unterhält er eine Wohnung zur kostenlosen Nutzung für Eltern, deren Kinder längere Zeit in Behandlung sind. Die Mitglieder des Vereins beraten Angehörige und bieten Hilfe bei Behördengängen oder bei der Anschaffung von Heilhilfsmitteln. Und natürlich werden von den Spendengeldern auch Spiel- und Bastelsachen für die Kinder angeschafft.
Schon seit den 80er Jahren wirkt der Verein segensreich am Krankenhaus Kemperhof und im Umkreis.
Das Spendengeld wurde von den Frauen des Inner Wheel-Clubs bei der Kino-Matinee im November erwirtschaftet.

________________________________________________________________________________________________

Besuch auf dem Aktivhof


In Oelsberg entstand in den letzten Jahren der Aktivhof. Aufgrund der unermüdlichen Initiative von Marion Hummel und Ehemann wurde der alte Bauernhof zu einer Begegnungsstätte für verschiedene Aktivitäten umgebaut. Ziele sind die Bewusstseinsbildung im Umgang mit Lebensmitteln oder auch die Achtsamkeit mit Tieren und der Umwelt überhaupt. Angesprochen werden besonders Kinder und Jugendliche. Jedoch ist auch ein Programm für Altenhilfe vorgesehen.
Baulich entsteht gerade ein Tagungsraum. Die Frauen des Inner Wheel Clubs Loreley-Nastätten konnten sich ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten machen. Es werden biologisch einwandfreie Materialien verwendet, wie Dämmung mit Holzfaserplatten und Lehmputz und das Fachwerkgerüst bleibt erhalten. Konzept und Räumlichkeit versprechen eine angenehme Atmosphäre. Ebenso wird ein Sanitärbereich mit höhenverstellbarer und behindertengerechter Toilette für Kinder und Erwachsene gebaut.
Zur Unterstützung des Projektes überreichten die Vereinsfrauen eine Spende in Höhe von 500 Euro.

________________________________________________________________________________________________

4. Kino-Matinee 2017


Eine perfekte Antwort auf Rassismus, Intoleranz und populistische Politik.
Die wahre Geschichte aus „Ein Dorf sieht schwarz“ stammt zwar aus den 70er Jahren ist aber aktuell wie eh und je.
Nett und unterhaltsam, zum Nachdenken hat uns der Film animiert.
Nach dem Film wartete im Foyer das selbstgemachte Finger Food Buffet, das von Jahr zu Jahr getoppt wird. Kompliment an die Freundinnen, es war einfach lecker. Danke an alle Besucher, die mit ihrem Kommen die Elterninitiative krebskranker Kinder in Koblenz unterstützen. Wir freuen uns schon auf die nächste Matinee in 2018.

________________________________________________________________________________________________

500 € zur Unterstützung des Aufbaus eines Stationären Hospizes im Rhein-Lahn-Kreis


Große Freude bei Dr. Martin Schenking, Erster Vorsitzender des Trägervereins Stationäres Hospiz Rhein-Lahn:
Der Vorstand des Inner Wheel Club Loreley-Nastätten überreichte einen Scheck in Höhe von 500 € zur Unterstützung des Aufbaus eines Stationären Hospizes im Rhein-Lahn-Kreis.
Inner Wheel unterstützt lokale und internationale Hilfsprojekte. Bei der Weihnachtsfeier 2017 des Clubs machte Gerhard Luhofer, Notfallseelsorger und Ortsbürgermeister von Winterwerb, auf den Ende 2016 gegründeten, gemeinnützigen Verein und dessen Ziele aufmerksam


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü